IATA 953 Prüfung von Luftfracht

Projekt Elektronik Serviceleistung

Magnetfeldmessung von Luftfracht nach IATA 953

Regularien und Grenzwerte, Kennzeichnungs- und Formvorschriften für den Versand von magnetischem Material per Luftfracht regeln die IATA Dangerous Goods Regulations – Packing Instructions 953 (zu Deutsch: IATA Gefahrgutvorschriften – Packvorschrift 953).

Vor dem Versand per Luftfracht sind Packstücke auf Einhaltung der magnetischen Grenzwerte zu überprüfen.

Unser Set IATA zur Selbstprüfung

Projekt Elektronik bietet Ihnen mit dem Set IATA eine kompakte, praxiserprobte Lösung, um die entsprechenden Frachtstücke selbst zu prüfen.

Für unsere Kunden in Deutschland steht das Set neben dem Kauf auch als Mietgerät zur Verfügung.

Luftfracht_Messset
Lieferumfang Set IATA

IATA 953 Luftfrachtprüfung durch Projekt Elektronik

Alternativ können Sie uns mit der Prüfung beauftragen. Unsere Spezialisten bei Projekt Elektronik sind mit den Bestimmungen der IATA 953 im Detail vertraut, können die notwendigen Messungen zur Einhaltung der Grenzwerte an den Packstücken zuverlässig vornehmen und bei Grenzwertüberschreitungen Lösungen vorschlagen.

Sie erhalten einen ausführlichen Prüfbericht mit Auswertung der Messergebnisse und – falls notwendig – unsere Empfehlungen zum Versand. Denn oftmals hat sich eine geänderte Verpackung als praktikable und preiswerte Lösung erwiesen, um die Bestimmungen der IATA 953 einzuhalten. Profitieren Sie von unserer praktischen Erfahrung.

Für ein Angebot und den Prüfauftrag benötigen wir von Ihnen folgende Informationen

  • Art und Anzahl der Packstücke (z.B. Karton, Palette, Holzkiste, Metallbox)
  • die ungefähren Maße der Packstücke
  • das ungefähre Gewicht der Packstücke
  • insbesondere bei größeren Packstücken wie z.B. Paletten nach Möglichkeit ein Foto

Bitte rufen Sie uns dazu an oder nehmen per E-Mail Kontakt zu uns auf.

IATA 953 zum Transport von magnetischem Material per Luftfracht

Gemäß IATA „Dangerous Goods Regulations – Packing Instructions 953“ darf ein Packstück mit magnetischem Material per Luftfracht versandt werden,

  1. das im Abstand von 2,1 m ein Magnetfeld 0,525 µT bzw. eine Kompassabweichung von mehr als 2° erzeugt,
  2. jedoch im Abstand von 4,6 m ein Magnetfeld 0,525 µT bzw. eine Kompassabweichung von nicht mehr als 2° erzeugt.

Die notwendigen Kennzeichnungs- und Formvorschriften werden ebenfalls aufgeführt.

Zum Transport von Packstücken, die mehr als 0,525 µT bzw. 2° Kompassabweichung in 4,6 m Entfernung erzeugen, sind spezielle Genehmigungen notwendig.

Haben Sie Fragen zu Luftfrachtmessungen?

Zeichnung zwei Figuren im Gedankenaustausch

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern und unterstützen Sie mit konstruktiven Vorschlägen. Ein Anruf oder eine E-Mail bringen uns in Kontakt.

Scroll to Top