Kalibrierung fremder Magnetfeldmessgeräte mit Rückführbarkeit

Mit unseren Prüfvorrichtungen haben wir die Möglichkeit Magnetfeldmessgeräte (Teslameter oder Gaussmeter) anderer Hersteller zu kalibrieren, sowohl mit transversalen als auch mit axialen Magnetfeldsonden.

Sofern eine Justageanleitung vorhanden ist, können wir die Geräte auch justieren.

Abstimmung vor der Kalibrierung

Im Vorfeld der Kalibrierung ist zu klären, ob die Sonden mechanisch in unsere Prüfvorrichtungen passen. Gegebenenfalls ist als einmaliger Einrichtungsaufwand die Herstellung einer geeigneten Halterung notwendig.

Ebenfalls ist bei der erstmaligen Kalibrierung eines Gerätetypes die Berechnung der Messunsicherheit notwendig. Dies schließt die Zusammenstellung der relevanten Parameter des Kalibriergegenstandes mit ein. Mit dem Ergebnis der Messunsicherheitsberechnung kann dann der Kalibrierschein erstellt werden.

Die Kalibrierung kann die Displayanzeige, digitale Ausgänge und analoge Ausgänge umfassen.

Viele Geräte besitzen die Möglichkeit zwischen drei oder vier Messbereichen umzuschalten. Den Tesla-Messbereich eines Gerätes kalibrieren wir im Bereich ±1,8 T mit Messpunkten im Abstand von 200 mT. So werden auch die bei Geräten auf der Basis von Hall-Elementen häufig vorkommenden Nichtlinearitäten erfasst. Bei den kleineren Messbereichen nehmen wir eine Kalibrierung mit 5 Messpunkten (0, ±voller Messbereich, ±halber Messbereich) vor.

Ausschnitt aus Kalibrierdaten

Ausschnitt aus Kalibrierdaten

Unsere Prüfvorrichtungen erlauben eine kontinuierliche Vorgabe im gesamten Feldbereich. Daher sind nach Absprache auch andere Messpunkte möglich.

Darüber hinaus ist unsere Prüfvorrichtung für transversale Sonden mit einer Temperaturkammer ausgestattet. Neben einer fixen Temperatur im Bereich der Raumtemperatur (z.B. 20°C oder 25°C) ist es damit möglich, die Kalibrierung in einen weiten Temperaturbereich (-20°C bis +150°C) vorzunehmen.

Kalibrierschein

Im Werkskalibrierschein bestätigen wir die Kalibrierung mit Rückführbarkeit auf die nationalen Normale der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB ). Unsere Prüfmittelüberwachung unterliegt der ISO 9001-Zertifizierung.

Der Werkskalibrierschein führen wir die Messdaten der Kalibrierung sowie die zugehörige Messunsicherheit auf. Sofern uns Angaben über die Toleranz des Kalibriergegenstandes vorliegen, können wir auch eine Angabe zur Einhaltung der Grenzwerte in den Kalibrierschein mit aufnehmen.